VW T-Roc Jahreswagen mit Lieferservice nach Regensburg

Geld sparen in Regensburg? Ihr VW T-Roc Jahreswagen wartet

Ein Kompromiss? Wohl kaum, denn ein VW T-Roc Jahreswagen für Regensburg vereint eher das Beste aus der Welt der Neuwagen und der Gebrauchtfahrzeuge. Wie es der Name bereits sagt, darf der Termin der ersten Zulassung maximal ein Jahr zurückliegen. Die Folge ist, dass nahezu jeder VW T-Roc Jahreswagen der aktuellen Modellgeneration entstammt und damit in puncto Extras und Ausstattung voll und ganz einem Neuwagen entspricht. Der Vorteil: es entstehen keinerlei Wartezeiten und das Fahrzeug ist bereits im besten Sinne des Wortes eingefahren. Für den einwandfreien Zustand garantieren wir mit unserem Ruf als preisgekröntem Familienunternehmen und mit der Erfahrung von mehr als 40 Jahren. Natürlich wird jeder VW T-Roc für Regensburg gründlich überprüft und bei Bedarf instand gesetzt. Freuen Sie sich daher auf ein langlebiges Fahrzeug.

Ein VW T-Roc Jahreswagen für Regensburg lässt sich auch als „junger Gebrauchtwagen“ bezeichnen. Das Preisniveau bewegt sich deutlich unterhalb dessen eines Neuwagens und einer Tageszulassung. Natürlich wirken sich die Monate der Nutzung positiv auf den Preis aus, sodass Sie mit Ihrem VW T-Roc Jahreswagen ein echtes Schnäppchen machen. Bevor Sie in Regensburg durchstarten, lassen Sie uns doch gerne Ihr vorhandenes Fahrzeug bzw. geben dieses zu einem fairen Preis in Zahlung. Ebenfalls erhalten Sie von uns bereitwillig Vorschläge für eine Finanzierung, bei der Sie in den meisten Fällen auch ohne Anzahlung zugreifen können. Klingt interessant? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

Auto Niedermayer – Ihr Automobilpartner in Regensburg und Umgebung

Mit 151.000 Einwohnern ist Regensburg die größte Stadt in der bayerischen Region Oberpfalz. Im Osten des Freistaats handelt es sich zudem um eines der Oberzentren. Vor allem in den letzten Jahren ist die Stadt deutlich angewachsen und zeigt eine Dynamik, die innerhalb Deutschland kaum übertroffen wird. Kennzeichnend für Regensburg ist die malerische Altstadt, die seit vielen Jahren zum UNESCO-Welterbe zählt. Die Stadt wurde erstmals im achten Jahrhundert erwähnt, war jedoch auch schon in der römischen Antike unter der Bezeichnung Castra Regina bewohnt. Einer der Gründe war die Lage am Donaubogen und das daraus resultierende Handelszentrum. Bis heute finden sich in Regensburg Gebäude, die an die große Bedeutung während des Mittelalters erinnern, was vor allem für die Steinerne Brücke aber auch den Regensburger Dom St. Peter gilt. Die gesamte Altstadt ist malerisch und hat dafür gesorgt, dass Regensburg bisweilen die „nördlichste Stadt Italiens“ genannt wird.

Zu den wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren der Region zählt neben dem allgegenwärtigen Tourismus der Bau von Automobilen und Maschinen. Regensburg ist ein Zentrum für Technologie und beherbergt in diesem Kontext viele Betriebe aus den Branchen Elektrotechnik und Mikroelektronik aber auch aus der Sensorenherstellung und der IT. Regensburg war bei Entstehen der New Economy eine der wichtigsten Städte und hat sich seither seinen Ruf als Stadt der Innovation erhalten. Des Weiteren handelt es sich um ein Bildungszentrum, was durch den Standort einer Universität sowie einer Fachhochschule unterstrichen wird. Erreicht wird Regensburg entweder über den ICE-Anschluss oder die Autobahnen A3 und A93 sowie die Bundesstraßen B8, B15 und B16.

Auto Niedermayer liegt unweit der Autobahn A3 und ist von Regensburg schnell zu erreichen. Gerne übernehmen wir auch den Lieferservice, sodass Sie beim Autokauf nicht die eigenen vier Wände zu verlassen brauchen. Unser Familienbetrieb existiert seit 1978 und wurde in den letzten Jahren immer wieder mit regionalen und bundesweiten Preisen bedacht.

Ein ungewöhnliches Auto erfordert einen ungewöhnlichen Namen. Entsprechend dieser Formel hat man offenbar auch bei Volkswagen verfahren und präsentiert den VW T-Roc. Auf dem Markt ist das kompakte SUV seit Ende 2017 und hat seitdem einen regelrechten Senkrechtsstart in die Herzen der Autokäufer hingelegt. Die Basis des Modells bildet der modulare Querbaukasten des Audi Q2, wobei im Vordergrund der Gestaltung die Emotionen stehen. Das zeigte sich schon bei der Präsentation des Serienmodells, die im stilvollen Ambiente der Villa Erba am Comer See erfolgte. Zu haben ist das Crossover-Modell sowohl in einer geschlossenen Variante mit vielen Coupé-Elementen als auch als Cabriolet. Zudem lässt sich der VW T-Roc dank diverser Lackierungen nach Lust und Laune individualisieren.

Der VW T-Roc in Zahlen

Mit einer Länge von 4,23 Meter fällt der VW T-Roc in die Kompaktklasse. Geräumigkeit im Inneren wird durch einen Radstand von 2,59 Meter erreicht und auch der Laderaum von 445 Litern kann sich sehen lassen. Der Druck auf einen Knopf im Kofferraum genügt, um die Rücksitze umzuklappen und ein maximales Laderaumvolumen von 1.015 Liter entstehen zu lassen. Trotz dieser soliden Werte geizt der VW T-Roc beim Wendekreis. Nur 11,10 Meter schlagen hier zu Buche und unterstreichen die Citytauglichkeit des SUV. Dass es sich immer noch um ein Fahrzeug aus dieser Klasse handelt, wird nicht zuletzt angesichts der erhöhten Sitzposition deutlich.

Die Motorisierung des VW T-Roc erfolgt sowohl aus dem Diesel- wie aus dem Benzinerregal, wobei beide Antriebe durch Effizienz und einen Partikelfilter gekennzeichnet sind. Leistungs-Minimum und -Maximum liegen bei 115 bzw. 150 PS, wobei zwischen Schaltgetriebe und Automatik gewählt werden kann. Allen Ausführungen gemeinsam ist der Frontantrieb.

Komfort und Individualität des VW T-Roc

Verschiedene Lackierungen sind in der Autowelt nichts Besonderes: der VW T-Roc geht jedoch einen Schritt weiter. Neben den teils ungewöhnlichen Lackfarben für den Außenbereich lässt sich auch der Innenraum darauf abstimmen. Die Rede ist unter anderem vom Armaturenbrett, dessen Anzeigen ausschließlich digital angeboten werden. Das Active Info Display arbeitet in hoher Auflösung und lässt sich in seinen Anzeigen umfassende individualisieren. Weitere Besonderheiten sind die Verstärkung des Mobilfunksignals durch die Außenantenne und die Integration des Smartphones in die Architektur des Infotainmentsystems. Selbstverständlich lassen sich mobile Geräte induktiv aufladen und wer möchte, entscheidet sich für das edle Soundsystem „beats“ mit separatem Subwoofer.

Extras des VW T-Roc

Dass der VW T-Roc mit Extras wie Ledersitzen sowie einem Panorama-Glasdach aufwartet, versteht sich von selbst. Ebenfalls erweist sich das Fahrzeug in puncto Sicherheit als vorbildlich. Der Euro-NCAP-Crashtest ergab die perfekte Wertung von fünf Sternen und trägt damit zu einem Teil den vielen Assistenzsystemen Rechnung. Zu erwähnen sind Spurhalte- und Spurwechselassistent sowie eine automatische Fußgängerkennung mitsamt Notbremsfunktion. Auf langen Strecken oder im Stau wird der Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeug automatisch eingehalten und auch ein Tempomat ist Teil der Ausstattung. Beim Aus- und Einparken leistet der Toter-Winkel-Warner treue Dienste, wobei der Parkvorgang zum größten Teil automatisiert erfolgt. Zuletzt verfügt der VW T-Roc über einen roten Notfallknopf, der im Fall der Fälle direkt einen Notruf absendet und damit die Koordinaten des Fahrzeug übermittelt.