AUTO NIEDERMAYER GMBH
Preiswerte Angebote
Lieferung an die Haustür
Professionelle Beratung und Kaufabwicklung
×

CUPRA für Landshut Jahreswagen Top Angebote

In erstklassigem Zustand: Ihr CUPRA Jahreswagen in Landshut

CUPRA Jahreswagen in Landshut vereinen die preislichen Vorteile eines Gebrauchtfahrzeugen mit einem 1a-Zustand und der Erwartung vieler Jahre ohne Werkstattbesuch. Fakt ist, dass CUPRA seit eh und je für Langlebigkeit steht. Die CUPRA Jahreswagen wurden vor maximal zwölf Monaten erstmals zugelassen und stammen daher meist aus der aktuellen Modellgeneration. Der Vorteil: es wurden dieselben Extras und Assistenzsysteme wie in jedem Neuwagen verbaut und auch die Motorisierung ist auf Höhe der Zeit. Für Ihre Mobilität in Landshut unterziehen wir jeden CUPRA Jahreswagen einem genauen Check. In unserer Meisterwerkstatt stellen wir sicher, dass keinerlei Schäden bestehen und erneuern in diesem Kontext auch Verschleißteile, sofern dies notwendig wird.

Mit einem CUPRA Jahreswagen in Landshut erhalten Sie ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis. Werfen Sie einen Blick auf unsere Angebote und lassen Sie sich von unseren großzügigen Rabatten überzeugen. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass jeder CUPRA Jahreswagen direkt in Landshut genutzt werden kann und keinerlei Wartezeiten anfallen. Die Fahrzeuge kommen allesamt in attraktiven Lackfarben daher und sind mit umweltfreundlichen und sparsamen Motoren ausgerüstet. Die Bezahlung erfolgt gerne in niedrig gehaltenen monatlichen Raten und auf Wunsch ist unsere Finanzierung auch ohne Anzahlung möglich. Ebenfalls freuen wir uns darauf, wenn Sie uns beim Kauf Ihres CUPRA Jahreswagens den vorhandenen Gebrauchtwagen – gleich welcher Marke, welchen Alters und welchen Zustands – in Zahlung geben. Ein faires Angebot ist dabei garantiert.

Auto Niedermayer – Fahrzeuge unterschiedlicher Marken für Landshut

Mit mehr als 71.000 Einwohnern ist Landshut die größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt Niederbayerns. Der Ort liegt an beiden Seiten der Isar und zählt im erweiterten Sinne noch zur Metropolregion München mit ihren rund sechs Millionen Einwohnern. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Landshut datiert auf das Jahr 1150 und bereits im 14. und 15. Jahrhundert folgte eine erste Blütezeit. Vor allem die Landshuter Hochzeit eines bayerischen Herzogs sorgte für einen hohen Bekanntheitsgrad. Vom damaligen Reichtum und Bedeutung künden bis heute eine Reihe an Sehenswürdigkeiten. Die Landshuter Altstadt ist als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert und die Martinskirche bietet mit 130 Metern den höchsten aus Backstein errichteten Kirchturm der Welt und einen der höchsten Kirchtürme Deutschlands. Des Weiteren wurde in Landshut erstmals in der Renaissance ein Gebäude nördlich der Alpen gebaut: die Stadtresidenz.

Die wirtschaftliche Bedeutung und Wirtschaftskraft Landshuts sind enorm. Unterstrichen wird die Bedeutung durch die (Wieder-)Gründung der Universität im Jahr 1978. Innerhalb Deutschland zählt Landshut zu den wirtschaftsstärksten Kommunen, was unter anderem mit dem Standort eines großen Automobilherstellers zusammenhängt. Des Weiteren findet sich in Landshut der Weltmarktführer im Bereich Luft- und Antriebstechnik sowie ein Glasunternehmen und ein Hersteller von Zwieback. Weitere Unternehmen stammen aus der Kinotechnik, der Elektronik sowie der Halbleitertechnik und dem Werkzeuggroßhandel. Landshut ist darüber hinaus ein wichtiger Messestandort und ein Dienstleistungs- und Einzelhandelszentrum und Sitz der Regierung Niederbayerns sowie verschiedener Landesämter. Angebunden ist die Stadt an die Autobahn A92 sowie an die Bundesstraßen B11 und B15 sowie die B299.

Mit Auto Niedermayer entscheiden Sie sich für einen Premium-Partner. Wir kümmern uns gerne um den Lieferservice direkt nach Landshut und in die Umgebung. Wenn Sie einen Besuch bei uns planen, finden Sie uns in Neukirchen, nur eine kurze Autofahrt entfernt von Landshut. Als Familienunternehmen existieren wir seit 1978 und haben in dieser Zeit jede Menge bundesweite Auszeichnungen erhalten.

Cupra oder auch CUPRA, wie es in der Eigenschreibweise heißt, ist eine der jüngsten Automarken Europas. Die Besonderheit besteht unter anderem darin, dass bereits bei Gründung im Jahr 2018 jede Menge Tradition vorhanden war, denn in früheren Jahren handelte es sich schlichtweg um die Rennsport- bzw. Sonderfahrzeugabteilung von Seat. Die Spanier hatten bis dato immer wieder Cupra-Modelle unter dem eigenen Markenlogo präsentiert. Der Erfolg war so groß, dass Cupra ausgegliedert wurde und seither auch komplett eigene Entwicklungen auf den Markt bringt. Charakteristisch ist deren Sportlichkeit und Dynamik, wobei die Plattformen – wie auch bei Seat – aus dem Volkswagenkonzern stammen. Firmensitz von Cupra ist das spanische Martorell, was ebenfalls eine Gemeinsamkeit zum Mutterkonzern darstellt. Deutlich unterschieden ist das Firmenlogo in Form eines „Tribals“ und damit mit Anleihen an ein beliebtes Tattoo sowie das Setzen auf jede Menge Kupferfarbe.

Die Entwicklung des Herstellers Cupra

Cupra bzw. CUPRA ist eine Marke der Cupra S.A.U. (Sociedad Anónima Unipersonal) und existiert seit Anfang 2018. Bereits bei der Gründung stand fest, dass es sich um eine echte Topmarke handeln würde. Der Grund liegt in der enormen Innovationskraft der Spanier, die schon in den 1970er Jahren daran arbeiteten, dass Seat erstmals eigene Modelle bauen konnte. Die Namensgebung steht für „Cup Racing“ und weist auf die tiefe Verwurzelung im Rennsport hin.

In den ersten Jahren als Motorsport- und Entwicklungsabteilung oblag Cupra die Steigerung der Bekanntheit von Seat. Offiziell auch als „Abteilung für Spezialfahrzeuge“ ins Leben gerufen, wurden die ersten eigenen Seat, die nicht mehr Lizenzbauten von Fiat waren, entwickelt. Im Gegenzug nutzte Seat in den folgenden Jahrzehnten immer wieder die Bezeichnung Cupra um sportliche Varianten seiner Erfolgsmodelle zu kennzeichnen und der Name avancierte zum Abzeichen herausragender Leistung und Dynamik.

Cupra war somit ein echter Werkstuner, der seit 1971 existierte und 1985 in Seat Sport umfirmierte, aber weiter „Cupra-Modelle“ produzierte. 2018 wurde im Rahmen des Automobilsalons in Genf die Eigenmarke vorgestellt und beim Erstling handelte es sich um den CUPRA Ateca und damit ein ursprüngliches Seat-Modell. Nach dem CUPRA Leon erschienen mit dem Formentor und dem Born dann auch eigene Fahrzeuge und die Marke ist nach wenigen Jahren bereits fest etabliert.

Die Ausrichtung ist ein gutes Stück sportlicher als bei Seat und die Zielgruppe gilt als jung, urban und dynamisch. Hierzu passt, dass Cupra den Schwerpunkt auf den Bau von SUV legt und zudem mit der Farbgebung des Logos und vieler Bauteile in Kupfer einen spannenden Akzent setzt.

Cupra im Motorsport

Ob Cupra eine Motorsportmarke ist, lässt sich so oder so beantworten. Auf der einen Seite ist die Marke unter eigenem Namen noch kaum in Erscheinung getreten, was aber auch an der Gründung 2018 liegt. Andererseits waren es genau genommen stets Cupra-Modelle, die den enormen Erfolg von Seat im Rallyebereich verantworteten. Schon 1977 erwiesen sich zwei Seat 124 bei der renommierten Rallye Monte Carlo als erfolgreich und 1973 siegte ein Seat bei der spanischen Rallyemeisterschaft. Die Hochzeit von Cupra und Seat waren die 1990er Jahren mit drei WM-Triumphen im Rallyebereich.

Ebenfalls fuhr Seat bei den Tourenwagen mit und siegte sowohl 2008 als auch 2009 in der Markenwertung bzw. heimste die Weltmeisterkrone ein. Cupra selbst hat schon früh den TCR als Rennwagen gezeigt und auch dem CUPRA Leon Competición werden gute Chancen auf den Einstieg in den Rennsport eingeräumt. Fest steht auf jeden Fall, dass Seat Sport nicht mehr existiert, sondern CUPRA Racing als eigene Unterabteilung der neuen Marke ausgegliedert wurde.

Innovationen bei Cupra

Wenn eine „Abteilung für Spezialfahrzeuge“ ins Leben gerufen wird, verstehen sich Innovationen von selbst. Was als Rennsportabteilung begann, lieferte alsbald auch Prototypen und nahm somit viele erfindungsreiche Seat vorweg. Einen Nachweis der eigenen Möglichkeiten erbringt Cupra mit dem E-TCR, der als elektrischer Supersportler gilt und selbst innerhalb des Volkswagenkonzerns seinesgleichen sucht. Cupra befindet sich somit in einer regelrechten Flaggschiffposition und baut diese auch in den kommenden Jahren weiter aus.

Cupra aktuell

Anfang 2023 bietet Cupra vier Modelle, von denen sich zwei (noch) an Seat-Vorbildern orientieren. Die Rede ist vom Kompakten Leon sowie dem Kompakt-SUV Ateca, die jeweils in sportlicher Form als Cupra auf dem Markt sind. Hinzu kommt der Formentor als erste Eigenentwicklung und spannendes Crossover-Modell sowie der Cupra Born, der die besondere Kompetenz im Bau elektrischer Automobile zum Ausdruck bringt.