VW T-Cross Gebrauchtwagen mit Lieferservice nach Landshut

Mit dem VW T-Cross Gebrauchtwagen unterwegs in Landshut

Ein VW T-Cross Gebrauchtwagen ist gleich in mehrerlei Hinsicht die perfekte Wahl für Landshut. An erster Stelle steht die Qualität: der VW T-Cross gilt als besonders langlebig und zeigt sich nur wenig anfällig für Pannen. Zu Reparaturen kommt es nur selten und so erwerben Sie mit einem VW T-Cross Gebrauchtwagen für Landshut ein durch und durch zuverlässiges Fahrzeug. Hinzu kommt, dass wir bei Auto Niedermayer jedes gebrauchte Fahrzeug einer umfangreichen Kontrolle unterziehen. Nur, wenn wirklich jedes Details stimmt und auch die Verschleißteile in erstklassigem Zustand oder neu sind, gelangt das Modell in den Verkauf. Ein weiteres Argument für den VW T-Cross Gebrauchtwagen ist der Preis. Für Ihren Autokauf in Landshut brauchen sie nicht tief in die Tasche zu greifen, sondern dürfen sich auf sensationelle Rabatte freuen.

Einen VW T-Cross Gebrauchtwagen zu kaufen, hat immer auch mit Vertrauen zu tun. Wir sind ein Familienunternehmen, das seit mehr als 40 Jahren auf dem Markt tätig ist. In all den Jahren haben wir jede Menge Auszeichnungen erhalten und sind zudem nach wie vor unabhängig. Für Ihre Mobilität in Landshut beraten wir Sie gern fair und ergebnisoffen. Gemeinsam mit Ihnen legen wir fest, welche Extras Ihr VW T-Cross haben sollte, wie das Fahrzeug motorisiert ist und um welche Modellgeneration es sich handeln soll. Sie werden staunen, wie viele Modelle direkt bei uns verfügbar sind und ohne Wartezeiten auf die Straßen von Landshut gelangen. Übrigens: Ihr aktuelles Fahrzeug nehmen wir gerne in Zahlung und auch eine Finanzierung zu Top-Konditionen und ohne Anzahlung ist problemlos möglich. Lernen Sie uns kennen.

Auto Niedermayer – Fahrzeuge unterschiedlicher Marken für Landshut

Mit mehr als 71.000 Einwohnern ist Landshut die größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt Niederbayerns. Der Ort liegt an beiden Seiten der Isar und zählt im erweiterten Sinne noch zur Metropolregion München mit ihren rund sechs Millionen Einwohnern. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Landshut datiert auf das Jahr 1150 und bereits im 14. und 15. Jahrhundert folgte eine erste Blütezeit. Vor allem die Landshuter Hochzeit eines bayerischen Herzogs sorgte für einen hohen Bekanntheitsgrad. Vom damaligen Reichtum und Bedeutung künden bis heute eine Reihe an Sehenswürdigkeiten. Die Landshuter Altstadt ist als Weltkulturerbe der UNESCO nominiert und die Martinskirche bietet mit 130 Metern den höchsten aus Backstein errichteten Kirchturm der Welt und einen der höchsten Kirchtürme Deutschlands. Des Weiteren wurde in Landshut erstmals in der Renaissance ein Gebäude nördlich der Alpen gebaut: die Stadtresidenz.

Die wirtschaftliche Bedeutung und Wirtschaftskraft Landshuts sind enorm. Unterstrichen wird die Bedeutung durch die (Wieder-)Gründung der Universität im Jahr 1978. Innerhalb Deutschland zählt Landshut zu den wirtschaftsstärksten Kommunen, was unter anderem mit dem Standort eines großen Automobilherstellers zusammenhängt. Des Weiteren findet sich in Landshut der Weltmarktführer im Bereich Luft- und Antriebstechnik sowie ein Glasunternehmen und ein Hersteller von Zwieback. Weitere Unternehmen stammen aus der Kinotechnik, der Elektronik sowie der Halbleitertechnik und dem Werkzeuggroßhandel. Landshut ist darüber hinaus ein wichtiger Messestandort und ein Dienstleistungs- und Einzelhandelszentrum und Sitz der Regierung Niederbayerns sowie verschiedener Landesämter. Angebunden ist die Stadt an die Autobahn A92 sowie an die Bundesstraßen B11 und B15 sowie die B299.

Mit Auto Niedermayer entscheiden Sie sich für einen Premium-Partner. Wir kümmern uns gerne um den Lieferservice direkt nach Landshut und in die Umgebung. Wenn Sie einen Besuch bei uns planen, finden Sie uns in Neukirchen, nur eine kurze Autofahrt entfernt von Landshut. Als Familienunternehmen existieren wir seit 1978 und haben in dieser Zeit jede Menge bundesweite Auszeichnungen erhalten.

Nach dem großen Erfolg des T-Roc ist man bei Volkswagen offenbar auf den Geschmack gekommen. Der VW T-Cross ist ein Kompakt-SUV, das geschickt unter dem „Rockstar“ im Programm platziert wurde. Die Plattform MQB-A0 offenbart Parallelen zum Dauerbrenner VW Polo und bei, Debüt im Jahr 2019 schlüpfte der VW T-Cross sogleich in die Rolle des kleinsten SUV im Programm. Kennzeichnend ist vor allem die Flexibilität des Modells und das durch und durch individualisierbare Design.

Eckdaten zum VW T-Cross

In der Länge bringt es der VW T-Cross auf 4,11 Meter und ist dabei 1,76 Meter breit und 1,58 Meter hoch. Der Laderaum wird seitens des Herstellers mit 455 Liter angegeben und lässt sich im Handumdrehen auf bis zu 1.281 Liter ausweiten. Eine Besonderheit besteht in der verschiebbaren und zudem im Verhältnis von 60 zu 40 teilbaren Rücksitzbank, dank der auf Wunsch deutlich mehr Beinfreiheit im Fond erreicht wird. Praktisch ist auch, dass sich der Beifahrersitz für den Transport sperriger Gegenstände umklappen lässt und unter dem Sitz eine kleine Schublade angebracht wurde. Mit einem Wendekreis von 10,60 Meter unterstreicht der VW T-Cross seine perfekte Eignung für die Innenstadt. Die Optik ist von den LED-Scheinwerfern vorne und dem Reflektorband zwischen den Heckleuchten geprägt. Mancherorts wurden bereits Vergleiche zum Tiguan angestellt.

Die Motoren des VW T-Cross erfüllen selbstverständlich durchweg die Euro 6d-TEMP-Norm. Angeboten werden zwei Benziner mit einem bzw. 1,5 Liter Hubraum sowie ein 1.6 TDI. Die Leistung liegt zwischen 95 und 150 PS, wobei ausschließlich mit Vorderradantrieb gefahren wird. Vielfältig ist die Auswahl der Getriebe, die als Handschalter mit fünf oder sechs Gängen oder aber als Sieben-Gang-DSG zu haben sind. In der Topmotorisierung absolviert das kleine SUV den Normsprint auf 100 km/h in gerade einmal 7,8 Sekunden.

Komfort des VW T-Cross

Der Innenraum des VW T-Cross ist durch und durch besonders. Die Sitzposition ist erhöht und die Umrandung der Armaturen kann in einer ganzen Reihe von Farben, einschließlich leuchtendem Orange, gewählt werden. Der Komfort kann sich wahrlich sehen lassen und besteht in der Serienausstattung bereits in vier elektrischen Fensterhebern und komplett versenkbaren hinteren Seitenfenstern. Ebenfalls wird eine Klimaautomatik angeboten und auf Wunsch können die analogen Rundinstrumente gegen ein digitales Display eingetauscht werden. Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist die beats-Audioanlage mit Achtkanal-Verstärker und Subwoofer, der im Kofferraum Platz findet. Herausragend am VW T-Cross ist dessen Konnektivität. Nicht nur, dass sich Smartphones induktiv aufladen und in das Infotainment integrieren lassen – es existieren zudem bis zu vier USB-Ports, zwei davon im Bereich der Rücksitze.

Sicherheit des VW T-Cross

Vorbildlich ist auch das Sicherheitsniveau des VW T-Cross zu nennen. Der Front Assist arbeitet wie gewohnt mit einer Fußgänger-Erkennung und ist in der Lage, den Bremsvorgang automatisch einzuleiten. Ebenfalls hält der VW T-Cross automatisch die Spur und das Tempo und stellt dabei sicher, dass auch der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug niemals zu klein wird. Ebenfalls mit an Bord ist ein Parkassistent und auch der Toter-Winkel-Warner darf nicht fehlen. Weitere Extras des kleinen SUV sind ein Berganfahr-Assistent und ein automatisch auf- und abblendendes Fernlicht. Zuletzt versteht sich von selbst, dass auch der VW T-Cross schlüssellos geöffnet werden kann.