Skoda Kodiaq Jahreswagen mit Lieferservice nach Passau

Geld sparen in Passau? Ihr Skoda Kodiaq Jahreswagen wartet

Ein Kompromiss? Wohl kaum, denn ein Skoda Kodiaq Jahreswagen für Passau vereint eher das Beste aus der Welt der Neuwagen und der Gebrauchtfahrzeuge. Wie es der Name bereits sagt, darf der Termin der ersten Zulassung maximal ein Jahr zurückliegen. Die Folge ist, dass nahezu jeder Skoda Kodiaq Jahreswagen der aktuellen Modellgeneration entstammt und damit in puncto Extras und Ausstattung voll und ganz einem Neuwagen entspricht. Der Vorteil: es entstehen keinerlei Wartezeiten und das Fahrzeug ist bereits im besten Sinne des Wortes eingefahren. Für den einwandfreien Zustand garantieren wir mit unserem Ruf als preisgekröntem Familienunternehmen und mit der Erfahrung von mehr als 40 Jahren. Natürlich wird jeder Skoda Kodiaq für Passau gründlich überprüft und bei Bedarf instand gesetzt. Freuen Sie sich daher auf ein langlebiges Fahrzeug.

 EU-Fahrzeug  Sofort lieferbar Jahreswagen
Fahrzeug-Nr. 102374, Vorlauffahrzeug | Stellplatz: ZL-A
Erstzulassung
31.08.2018
Laufleistung
5500 km
Motor
132 kW (179 PS) Super E5 (Euro 6)
Getriebe
Automatik
Farbe
Spaceviolett-met.
Sie sparen 9.695,- € 3
UVP:: 45.690 €
21% Preisvorteil 3
36.495,- €

35.995,-

Differenzbesteuert
Weitere Autos zeigen

Ein Skoda Kodiaq Jahreswagen für Passau lässt sich auch als „junger Gebrauchtwagen“ bezeichnen. Das Preisniveau bewegt sich deutlich unterhalb dessen eines Neuwagens und einer Tageszulassung. Natürlich wirken sich die Monate der Nutzung positiv auf den Preis aus, sodass Sie mit Ihrem Skoda Kodiaq Jahreswagen ein echtes Schnäppchen machen. Bevor Sie in Passau durchstarten, lassen Sie uns doch gerne Ihr vorhandenes Fahrzeug bzw. geben dieses zu einem fairen Preis in Zahlung. Ebenfalls erhalten Sie von uns bereitwillig Vorschläge für eine Finanzierung, bei der Sie in den meisten Fällen auch ohne Anzahlung zugreifen können. Klingt interessant? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

Auto Niedermayer – Ihr KfZ-Partner für Passau und Umgebung

Rund 52.000 Einwohner leben in Passau und machen die Universitätsstadt zur Nummer zwei innerhalb Niederbayerns. Die geografische Besonderheit besteht im Zusammenfließen drei drei Flüsse Inn, Ilz und Donau, weshalb Passau auch die „Dreiflüssestadt“ genannt wird. Zudem befindet sich Passau im äußersten Südosten Deutschlands, direkt an der Grenze zu Österreich. Die Stadt basiert auf einer alten römischen Siedlung, die allerdings aufgegeben wurde. Im Jahr 739 war Passau bereits ein Bischofssitz und auch in den folgenden Jahren blieb die Bedeutung als kirchlicher Standort erhalten und die Stadt wurde zum Fürstbistum erhoben. Bis heute sind Spuren aus früheren Zeiten vor allem in der auf eine Halbinsel gelegenen Altstadt erkennbar. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeit zählt der Dom St. Stephan und viele der ältesten Gebäude wurden von italienischen Baumeistern errichtet, was Passau den Beinamen als „Venedig Bayerns“ einbrachte. Außer dem Dom steht Passau auch für das Lamberg-Palais und die Alte Residenz. Ebenfalls sehenswert ist das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert und auch ein namhaftes Museum für Moderne Kunst prägt die Stadt.

Einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt Passau ist die Universität mit ihren rund 13.000 Studierenden. Deren Dichte ist in Passau mit knapp einem Viertel besonders hoch. Wirtschaftlich steht Passau für die Automobilzulieferindustrie, namentlich Antriebs- und Fahrwerktechnik. Darüber hinaus werden vor Ort Nutzfahrzeuge und Sonderfahrzeuge hergestellt und auch ein IT-Unternehmen prägt die regionale Ökonomie. Zuletzt ist der Tourismus zu nennen. Erreicht wird Passau mit den Fernzügen der Deutschen Bahn zu denen direkte Verbindungen nach Österreich kommen. Ebenfalls verläuft die Autobahn A3 durch die Stadt, die auch an die Bundesstraßen B 8, B 12, B 85 und B 388 angeschlossen ist.

Auto Niedermayer existiert seit 1978. Sie finden unser Familienunternehmen in Neukirchen, wo wir ein breites Angebot für Sie bereit halten. Zahlreiche Preise als „bestes Autohaus der Region“ eine der besten freien Werkstätten Deutschlands sowie Werkstatt des Vertrauens unterstreichen unsere Kompetenz. Gerne liefern wir Ihnen Ihr Fahrzeug direkt nach Passau und in die Umgebung. Sprechen Sie uns an.

Der Skoda Kodiaq ist einer der Stars im Sortiment des Herstellers. Die Rede ist von einem SUV, das auf dem modularen Querbaukasten des VW-Konzerns basiert und eine Reihe von Parallelen zum Tiguan aufweist. Auf dem Markt erschien das Mittelklasse-Modell im Jahr 2017 und trägt dabei den Namen einer Bärenart, die vor allem in Alaska beheimatet ist. Bemerkenswert am Skoda Kodiaq ist der enorme Komfort. In Tests behauptet sich das Fahrzeug auch aufgrund seines hohen Sicherheitslevels und zeichnet sich zudem durch eine Reihe an unterschiedlichen Varianten wie dem Scout, dem sportlichen RS oder auch der Sportline aus.

Eckdaten zum Skoda Kodiaq

Mit einer Länge von 4,70 Meter präsentiert sich der Skoda Kodiaq überaus ausgewachsen. Die Breite rangiert bei 1,88 Meter, die Höhe schraubt sich auf bis zu 1,68 Meter. Erstaunlich ist das Laderaumvolumen von 650 Liter, das sich durch Umklappen der hinteren Sitze auf bis zu 2.065 Liter erweitern lässt. Aufhorchen lassen dabei die so genannten Cargo-Elemente, bei denen es sich um praktische Halterungen handelt, die vereinzelte Gegenstände fixieren und ein Rutschen verhindern. Ebenfalls finden sich mehrere Haken im Kofferraum und auch an ein Netzsystem und die herausnehmbare LED-Taschenlampe wurde gedacht. Der Wendekreis des Skoda Kodiaq beläuft sich auf 12,20 Meter und ist somit für Stadtfahrten voll im grünen Bereich.

Motorisiert wird der Skoda Kodiaq sowohl aus dem Benziner- wie aus dem Dieselregal. Den Einstieg markiert ein eineinhalb Liter Benziner mit aktiver Zylinderabschaltung ACT und 150 PS. Diese Motorisierung ist ebenso wie die anderen Ausführungen an einen Allradantrieb gekoppelt, wobei analog auch ein Vorderradantrieb bereitsteht. Weitere Leistungsstufen beim Skoda Kodiaq sind 190, 220 und schließlich 240 PS im Topmodell RS. Letzteres sorgt dafür, dass nach nur sieben Sekunden die 100 km/h- Marke geknackt wird.

Ausstattung des Skoda Kodiaq

Der Innenraum des Skoda Kodiaq ist vor allem eines: geräumig. Bis zu sieben Sitze lassen sich integrieren, sodass auch Urlaube mit der Großfamilie kein Problem darstellen. Natürlich wurde auch an Isofix-Ankerpunkte gedacht und die Rücksitze lassen sich individuell verschieben und sind mit speziellen Kopfstützen versehen. Das Einparken erfolgt über einen Knopfdruck, wobei Area-View einen Blick auf das gesamte Umfeld des Fahrzeugs ermöglicht. Ebenfalls beim Einparken hilft der Manövrier-Assistent, der beim Vermeiden von Kollisionen hilft. Auch ein Ausparkassistent ist Teil des Programms. Die Beleuchtung erfolgt sowohl im vorderen wie im hinteren Bereich über LED-Technik. Des Weiteren arbeitet der Skoda Kodiaq mit einem Fernlichtassistenten und einem adaptiven Abstandsassistenten inklusive Geschwindigkeitsregelung.

Besonderheiten des Skoda Kodiaq

Eine Besonderheit des Skoda Kodiaq besteht in dessen Geländetauglichkeit. Wer sich für die Ausführung als Scout entscheidet, darf sich auf einen Unterfahrschutz und eine Dachreling freuen. Der Clou: die Anzeige auf dem Infotainmentsystem enthält sowohl die Öl- und Kühlwassertemperatur als auch einen Kompass, eine Angabe über den Lenkwinkel und einen Höhenmesser. Man ist somit auch für den Offroad-Bereich gerüstet. Auf befestigten Straßen erweist sich dann die Verkehrszeichenerkennung als segensreich zumal sich die Informationen mit denen des Navigationssystems abgleichen lassen. Die Navigation ist dank Integration des Smartphones selbstverständlich auch in Echtzeit möglich.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK